Mosimann & Partner AG | Forschungsgebäude und Gästehaus NEST, EMPA-Dübendorf
50729
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50729,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor child-child-ver-1.0.0,vigor-ver-1.5, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_with_content,width_370,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Forschungsgebäude und Gästehaus NEST, EMPA-Dübendorf

Kategorie: Büro/Verwaltung/Forschung, Labor
Art:
  • Neubau
Gesamtkosten:
  • in Bearbeitung
Kosten Elektro:
  • in Bearbeitung
Planung:
  • 2011 – 2014
Ausführung:
  • 2014 –
Architekt:
  • Gramazio & Kohler GmbH, Zürich
Bauingenieur:
  • Schwartz Consulting AG, Zug
HLKS-Ingenieur:
  • Raumanzug GmbH, Zürich
Elektroingenieur:
  • Mosimann & Partner AG, Zürich
Lichtplaner:
  • Sommerlatte & Sommerlatte AG, Zürich

 

NEST ist ein infrastrukturelles Gebäude, welches die Durchführung bautechnologischer Experimente ermöglichen soll, und zugleich ein Gästehaus, indem Besucher und Forscher der EMPA flexibel und zentral untergebracht werden können sowie geeignete Büroarbeitsplätze vorfinden.

NEST ist als vertikale Stapelung von Bauparzellen konzipiert, die um einen zentralen Atrium- und Erschliessungskern angeordnet sind. Auf ihnen können bis zu 50 austauschbare, voneinander unabhängige, ein- bis zweigeschossige, experimentelle Wohn- und Arbeitseinheiten errichtet werden.

Einen wesentlichen konzeptionellen Bestandteil des Entwurfes bilden die grosszügig ausgelegten Schächte zur vertikalen und horizontalen Ver- und Entsorgung aller Medien zu den Parzellen. Spezielle, normierte Anschlüsse verbinden die Module mit der Infrastruktur. (Frischwasser, Abwasser, Elektro, EDV, Sicherheit, MSRL usw.) Das Stahlbettonskelett – der „Backbone“ – stellt dabei die Versorgung der Raummodule sicher.

Date

26. August 2015

Category

*, Büro/Verwaltung/Forschung, Labor